Psychologische Eignungsfestellung - Erweiterteignung

Dauer: 2 Tage

Situation des Patienten:

- Der Patient muss sich beruflich neu orientieren

- Der Patient favorisiert einen konkreten Beruf, kann sich aber auch weitere Alternativen vorstellen

- Es ist noch unklar, ob die intellektuelle Leistungsfähigkeit für den vorrangig angestrebten 

  Beruf / die angestrebte Qualifizierung ausreicht.

Ziele der Maßnahme:

- Ermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten sowie Begabungsschwerpunkten

- Bewertung, ob schulische Vorkenntnisse für die angestrebte berufliche Qualifizierung ausreichen

- Umfassende Eignungsfeststellung  für das vorrangig angestrebte Berufsziel

- Eignungshinweise zu weiteren Berufszielen

- Unter Umständen Ermittlung eines Vorförderungsbedarfes

Inhalte der Maßnahme:

- Berufliche Information und Beratung im ausgesuchten Berufsfeld (Optionen zu Bildungs- und
  Arbeitsmarkt)

- Psychologische Eignungsfestellung für das prioritäre Berufsziel bzw. Berufsfeld

- Berufsinteressenabklärung

- Facherprobung mit standardisierten Arbeitsproben aus dem Berufsfeld

- Abklärung von Selbsteinschätzung und Motivation

- Kenntnis- und Fähigkeitstests (Deutsch, Rechnen, u. U. Englisch)

- Beratung zu gesundheitsförderlichen Strategien am Arbeitsplatz.