Medizinisch-Berufliche Rehabilitation

Je früher ein Patient während der medizinischen Rehabilitation  Unterstützung in beruflichen Fragen erhält, desto besser sind seine Chancen für eine berufliche Reintegration. Die zeitnahe Klärung der beruflichen Situation ist daher ein zentraler Bestandteil für den Erfolg einer medizinischen Rehabilitation.

Das Angebot des Zentrums Beruf + Gesundheit umfasst eine Vielzahl an Möglichkeiten, die im Folgenden aufgeführt sind: 

 

Leistungen der medizinisch-beruflichen Rehabilitation (Phase II)

Bei der medizinisch-beruflichen Rehabilitation (Phase II) werden Leistungen zur medizinischen Rehabilitation eng mit Leistungen zur beruflichen Rehabilitation kombiniert. Dadurch können Menschen mit komplexen Beeinträchtigungen besonders umfassend, individuell und zeitnah dabei unterstützt werden, ihr Leben wieder mit größtmöglicher Selbstbestimmtheit in Beruf und Lebensalltag zu führen. 

Je nach Bedarf des Patienten kann es während der medizinischen Reha darum gehen, die berufsbezogene Belastbarkeit und/oder Eignung festzustellen sowie bestimmte Fähigkeitsbereiche durch gezieltes Training zu verbessern. Dies geschieht zum Beispiel im Rahmen einer Belastungserprobung, einer psychologischen Eignungsfeststellung, einer Arbeitserprobung, einer Berufsfindung, eines Arbeitstrainings oder einer beruflichen Erstorientierung. Dabei werden sowohl die gesundheitliche Situation und das soziale Umfeld der betroffenen Person als auch die beruflichen Voraussetzungen berücksichtigt. Natürlich spielen auch die persönlichen Interessen und die konkrete Lebenssituation der Betroffenen eine wichtige Rolle.

Die Patienten werden von einem professionellen Team bestehend aus Ärzten, Psychologen, Sozialarbeitern, Physio- und Ergotherapeuten sowie Berufspädagogen intensiv und individuell unterstützt. Der Fokus der Förderung liegt auf den Stärken der Betroffenen und auf Hilfesystemen, die gut aufeinander abgestimmt werden. Auch geht es darum, gemeinsam Hindernisse aus dem Weg zu räumen, bestehende Arbeitsplätze zu erhalten oder Möglichkeiten eines machbaren beruflichen Weges zu finden, zu erproben und zu nutzen.

Als Gründungsmitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft medizinisch-beruflicher Rehabilitation (Phase II) erbringt das Zentrum Beruf + Gesundheit  - in Kooperation mit der Theresienklinik und den Schwarzwaldkliniken Bad Krozingen – besonders umfassende, multidisziplinäre diagnostische und therapeutische Leistungen der medizinischen und beruflichen Rehabilitation. Diese erfolgen flexibel und individuell, in einem nahtlos ineinandergreifenden Verfahren mit dem Ziel der Eingliederung in Beruf, Familie und Gesellschaft.

Zu den Hauptindikationen zählen orthopädische/ rheumatologische/ traumatologische sowie internistisch/ kardiologische und neurologische Erkrankungen.

 

MBOR-Leistungen für Patienten regionaler Kliniken

Das Zentrum Beruf + Gesundheit ist Mitglied eines MBOR-Netzwerkes, welches für Rehakliniken in Baden-Württemberg MBOR-Dienstleistungen anbietet. MBOR steht für "medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation" und ist ein berufsbezogenes Behandlungsangebot, welches für Patienten in Rehakliniken eine frühzeitige Identifikation beruflicher Problemlagen sowie die Planung und Durchführung berufsfördernder Maßnahmen während und nach der medizinischen Rehabilitation effizient und bedarfsgerecht ermöglichen soll.

Das MBOR-Angebot des Zentrums Beruf+Gesundheit richtet sich an Patienten mit einer besonderen beruflichen Problemlage . Es orientiert sich an der Rahmenvereinbarung der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg mit dem MBOR-Netzwerk vom 24. Oktober 2014 (siehe hierzu Pressemitteilung)

Folgende Leistungen bietet das Zentrum Beruf+Gesundheit als Dienstleister für Rehakliniken und ihre Patienten an:

  • Berufliches Orientierungsgespräch (1 Std.)
  • Berufscoaching (1 Std. + halbjähriges Anschlusscoaching)
  • Potenzialanalyse (3 Tage)
  • EFL (1/2 Tag oder 1,5 Tage)
  • (Kurz)Belastungserprobung (5 Tage)
  • Berufsorientierende Gruppenangebote

Das Zentrum Beruf + Gesundheit kooperiert mit über 20 regionalen Kliniken in Baden-Württemberg und steht den Patienten dieser Kliniken für ihre besonderen beruflichen Fragen unterstützend zur Seite.

 

Image

Mitglied der BAG MBR Phase II

Das Zentrum Beruf + Gesundheit ist Gründungsmitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft medizinisch-beruflicher Rehabilitationseinrichtungen (Phase II) in Kooperation mit der Theresienklinik Bad Krozingen (www.theresienklinik.de). Die 28 Mitglieder der BAG sind deutschlandweit vertreten und haben sich verpflichtet, besonders umfassende Leistungen zur medizinischen, schulischen, beruflichen und psychosozialen Rehabilitation für betroffene Menschen in einem nahtlos ineinandergreifenden Verfahren mit dem Ziel der Eingliederung in Schule, Ausbildung, Beruf, Familie und Gesellschaft zu erbringen. Die Leistungen werden nach gemeinschaftlich erarbeiteten und kontrollierten Standards im Sinne der Struktur-, Prozeß- und Ergebnisqualität erbracht und stetig qualitativ weiterentwickelt. Eine enge Zusammenarbeit mit den Trägern der Rehabilitation sowie den sonstigen Institutionen auf Bundesebene ist dabei eine wichtige Grundlage.

Die BAG medizinisch-beruflicher Rehabilitationseinrichtungen (Phase II) e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Die Geschäftsstelle ist in Bad Krozingen. Kennzeichnend für die Mitgliedseinrichtungen ist es, dass sie eine Vielzahl diagnostischer und therapeutischer Leistungen durch ein jeweiliges Rehabilitationsteam anbieten, um leistungsgeminderte Menschen mit schweren krankheitsbedingten Leistungseinschränkungen, Lernstörungen sowie Störungen des Sozial- oder Arbeitsverhaltens individuell zu fördern.
 
Weitere Informationen zur BAG finden Sie auf folgender Website: www.mbreha.de
© 2020 Zentrum Beruf + Gesundheit. All Rights Reserved.